14 ehrenamtliche Helfer ausgebildet

  • Drucken

177

 
Schulung beim DRK war ein echter Gewinn -

14 ehrenamtliche Helfer qualifizierten sich vom 07. bis 09.11.2014 im Seminar zum Umgang mit dementiell veränderten Menschen. 


Das Feedback der Teilnehmer über die 20-stündige Schulung bei der Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes war durchweg positiv. So meinten einige: „Diese Schulung war ein echter Gewinn und wir haben viel gelernt“. Andere betonten: „Es war eine sehr lebendige Veranstaltung und die Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt.“

Zu den Inhalten gehörten ebenso Basiswissen zu Krankheit, Alter, Behinderung und Pflegebedürftigkeit, wie auch Kommunikation, individuelle Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz.

 

Der Referent, Michael Großheide, Pflegepädagoge (BA) und Fachkrankenpfleger für Psychiatrie und Gerontopsychiatrie, führte kompetent und souverän durch die Veranstaltung.

Die gute Planung und Organisation durch die DRK-Mitarbeiterin Bettina Schröder sorgten für eine angenehme Atmosphäre und einen gelungenen Ablauf des Veranstaltungswochenendes. Abgeschlossen wurde die Schulung durch die Übergabe eines Teilnahmezertifikats.  

Die DRK-Sozialstation führt in Worms seit 2001 erfolgreich das Projekt „Verschenken Sie Zeit“ durch. Es handelt sich dabei um eine Arbeitsgemeinschaft, in der ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer ältere Menschen regelmäßig besuchen und begleiten. So haben ehrenamtliche Helfer die Aufgabe übernommen, Angehörige von Pflegebedürftigen in ihrer täglichen Arbeit zu entlasten, aber auch alleinstehenden Senioren mit ihren Besuchs- und Begleitdiensten den Alltag zu erleichtern. Zur Erweiterung der Arbeitsgemeinschaft wurden nunmehr weitere Helfer auf ihre Aufgabe vorbereitet.  

Die Arbeitsgemeinschaft ist Anlaufstelle für Menschen, die in ihrer Freizeit gegen eine Aufwandsentschädigung soziale Arbeit leisten können und Kontakte zu den entsprechenden Menschen finden möchten.  

Besonders bei Menschen mit einer dementiellen Entwicklung sind die Grenzen der Belastbarkeit für die pflegenden Angehörigen schnell erreicht. Der Bedarf an Betreuung und Beaufsichtigung der erkrankten Menschen ist hier besonders intensiv. Pflegenden Angehörigen bleibt dabei häufig nur wenig zeitlicher Freiraum für die eigenen persönlichen Belange. So können geschulte und gut vorbereitete ehrenamtliche Helfer durch angemessene Betreuungsangebote gezielt helfen und entlasten.

Die fachliche Begleitung und Koordinierung der ehrenamtlichen Dienste erfolgt über die Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes. Für weitere Informationen und Anfragen stehen dort Christine Geiselhart und Anne-Rose Huth-Linke (Tel.:06241/4007-96) zur Verfügung.  

Aufgrund einer derzeit großen Nachfrage von Interessierten und ehrenamtlichen Helfern wurde ein weiteres Schulungswochenende für den Zeitraum 17.04. – 19.04.2015 geplant. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 06241/ 4007-542 (DRK, Bettina Schröder) möglich.  

Nachfragen bei

Bettina Schröder
*  Deutsches Rotes Kreuz
      Kreisverband Worms
      Eulenburgstraße 2
      67547 Worms
'  (06241) 40 07 -542
6   (06241) 40 07 -99
:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!